Last days in Japan

Last days in Japan

Hallo Alle,

auch wenn es schon ein Jahr her ist hier ein paar Worte zu unseren letzten Tagen in Japan.

Richtig in Frühlingsstimmung haben wir uns auf eine kleine Wanderung von Magome nach Tsumago gemacht. Diese 8 km sind ein sehr gut erhaltener Teil der ehemaligen Nakasendo, die als wichtige Handselroute Kyoto und Tokyo während der Edo Periode verbunden hat. Mehr lesen

Kyotos Wunder

Kyotos Wunder

Hallo Alle!

Erstmal gibt es große News aus Deutschland. Sandra und Aron haben einen Job!!
Bei Sandra geht es morgen los und sie wird die Führung eines Jugendkulturzentrums in Chorweiler bei Köln übernehmen. Bei Aron dann ab dem 1. September als Art Director bei Trading Up, einer Mode- und Lifestylewerbeagentur im Herzen Kölns.
Ihr seht schon Köln hat das Rennen gemacht, weshalb wir auch schon fleißig auf Wohnungssuche sind und auch schon an unserer Traumwohnung dran sind. Seid also sehr! gespannt was als nächstes passiert – doch jetzt erstmal wieder zu Japan, denn wir haben noch längst nicht alle Abenteuer erzählt. 🙂 Mehr lesen

Auf zu neuen Abenteuern!

Auf zu neuen Abenteuern!

Hallo Alle!

Nun ist es also so weit, nach 590 Tagen oder auch 14160 Stunden „Weltreisen“ geht es zurück nach Deutschland.

Wir können nicht so ganz in Worte fassen, was die letzte Woche so in uns vorgegangen ist, aber gerade freuen wir uns einfach tierisch darauf euch alle wieder zu sehen!! Mehr lesen

Nikkō und seine Heiligtümer

Nikkō und seine Heiligtümer

Hallo Alle!

Nach 4 wunderschönen Tagen in Tokyo haben wir uns auf den Weg gemacht unseren Campervan ab zu holen. Nach über 4 Stunden Einführung – Die Typen waren null vorbereitet, das Auto war noch nicht geputzt, der Vertrag noch nicht ausgedruckt usw. – konnten wir dann auch endlich losgefahren und zwar in Richtung Nikkō.

Das Autofahren in Japan ist leider nicht so der Hammer, denn die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind absolut verrückt! 40 km/h innerorts ist ja ok, aber 50 km/h auf der Landstraße, egal wie groß und breit, das ist schon echt heftig!! Zur Verteidigung kann man schon anführen, dass viele Straßen schmal sind (dafür sind aber auch die Autos schmaler) und es jede Menge Schlaglöcher gibt. Die Japaner halten sich allerdings überhaupt garnicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und so sind auch wir dazu übergegangen lieber dem Verkehr zu folgen und gute 20 km/h schneller zu fahren, als 100te Autos hinter uns zu sammeln. Denn meistens gilt auch Überholverbot und das scheint wiederum eine Regel zu sein an die sich alle halten.
Es gibt auch noch Maut Straßen auf denen man zwischen 60 und 100 km/h fahren kann, allerdings sind die sooo teuer und hässlich, dass wir lieber durch die süßen Dörfer schleichen.
Da wir nur Sandras Führerschein ins Japanische übersetz haben (sehr teuer) bin ich der Reiseroutenplaner. Habe ja Zeit zu planen, wenn wir immer so langsam voran kommen.
Mehr lesen

The Tokyo Diaries

The Tokyo Diaries

Hallo Alle!

Tokyo Tag 1

Nach einem langen Flug mit der billig Airline Jetstar auf dem wir erstaunlich gut geschlafen haben (wir haben unsere Köpfe mit einem Schal an die Kopfstütze festgebunden… Danke Lobo für die großartige Idee), sind wir endlich in Tokyo angekommen.
Dann mussten wir noch mal zwei Stunden mit dem Zug ans andere Ende der Stadt fahren, denn Sunny, eine ehemalige Arbeitskollegin von LUSH, hatte uns zu sich eingeladen. YEAH!!
Sie wohnt mit ihrer Mama und kleinen Schwester in einem kleinen 2 Zimmer Apartment in Higashi-Totsuka und alle drei sind total knuffig!!! Sie haben extra das Wohnzimmer für uns frei gemacht in dem sonst Sunny und Solmi schlafen und selbst zu dritt im kleinen Schlafzimmer nebenan geschlafen. Mehr lesen