Nara die Stadt der Rehe

Hallo Alle!

Der letzte Eintrag ist schon 9 Monate her… wow!!!…

Nach Kyoto war für uns klar, dass wir leider schon wieder kehrt machen und Richtung Tokyo fahren müssen. Denn so 2,5 Wochen Japan gehen doch schneller rum als man denkt.

Doch, wenn man einen kleinen Schwenker nach Süden macht kommt man an Nara vorbei. Diese wunderschöne Stadt ist für vieles berühmt doch am meisten für seine putzigen, wuscheligen und völlig entspannten Rehe.

Da alle Rehe liebe und sie in Deutschland meist eher schreckhaft sind mussten wir natürlich dort hin fahren und wow hat sich das gelohnt. Sie waren einfach überall! – Und wenn sie gerochen haben, dass man sich ein paar Keckse gekauft hat kam gleich ein Schwarm an und hat einen erst wieder gehen lassen, bis auch der letzte Keks gegessen war.

Als wäre das nicht genug Spektakel ist Nara zudem auch eine sehr heilige Stadt mit einer RIESIGEN Temeplanlage. Überall Statuen, kleine Schreine und Heiligtümer (haben wir die Rehe schon erwähnt=!). Wir haben eine große Tour, quer durch die wunderschöne Anlage gemacht bis wir beim größten Holz-Gebäude (Tempel) der Welt (!!!) angekommen sind.

Am besten wirkt das Innere des Tempels indem man mit gebeugtem Kopf, nach unten blickend in den Tempel geht und erst nach etwa 10 Metern stehen bleibt und langsam nach oben schaut. Dort wird man dann überwältigt von einem der heiligsten Buddhas der Welt. (Ein Nasenloch ist so groß wie ein Mensch)

Jede*r kennt sie und weiß wo sie ursprünglich herkommen – die Rede ist von Ninjas. In Wirklichkeit „waren“ sie jedoch ganz anders als in den Filmen. In Japan gibt es Ninjastädte und hier und da Orte an denen man Vorführungen der alten Kampfkunst bestaunen kann.

Das Ninjaleben war viel mehr als ein paar Handkanten zu verteilen – es war eine Lebensweise, die Körper und Geist bis aufs Maximum trainiert und gefordert hatte. In der Stadt Mie haben wir eine dieser Ninjavorführungen bestaunen dürfen, bei der ein sehr alter Ninja der Anführer war. Man von diversen Fotos gesehen, dass er schon sehr lange im Geschäft ist.

2 Gedanken zu „Nara die Stadt der Rehe

  • Januar 19, 2017 um 11:10 am
    Permalink

    Schön,daß ihr es in Deutschland wieder so gut angetroffen habt. Freue mich für euch . Love Oma u Gustelxxxxxxx

    Antworten
  • Januar 17, 2017 um 12:09 pm
    Permalink

    Die Zeit vergeht so schnell! Werden die Ninjas immer so grimmig dargestellt? Die Schmuserehe können wohl sehr aufdringlich werden. Ich finds schön daß ihr noch nicht Gesehenes uns zeigt!

    Antworten

Kommentar verfassen