Angkor W(h)at?!

Hallo Alle!

Nun haben wir auch Asiens Touristen Highlight Nr. 1, die Tempel von Angkor, gesehen. Und es hat uns wirklich beeindruckt!! Wir haben uns zwei Fahrräder ausgeliehen und sind am ersten Tag 7 Stunden und am zweiten Tag sogar 8 Stunden bei bis zu 40 Grad über das riesige Gelände geradelt und haben unterschiedliche Tempel erkundet.
Das hat nur gereicht um die absoluten Hauptattraktionen anzusehen. Viele, viele kleinere oder weiter entferntere Tempel haben wir also gar nicht gesehen.
Die einzelnen Tempel waren so unterschiedlich und einfach alle so krass, dass es schwer ist zu sagen welcher uns am besten gefallen hat. Diese drei waren aber unsere Highlights:

Bayon
Hier gibt es 37 Türme mit jeweils 4 Gesichtern die in die vier Himmelsrichtungen schauen. Dabei ist ein Gesicht ca. 2 Meter hoch und lächelt gütig auf einen hinab. Wir haben gelesen, dass dies die Allwissenheit des Königs darstellen sollte, der alles sieht und kontrolliert und gleichzeitig mit Wohlwollen und Güte über sein Volk und Land regiert.

Preah Khan
Als wir diese verwunschene Tempelruine angesehen haben hat es in der Ferne angefangen zu gewittern. Es war der letzte Tempel am ersten Tag, und eigentlich waren wir echt fertig. Aber die vielen verwinkelten Gänge und Räume haben uns unsere Erschöpfung direkt vergessen lassen. Und mit dem näher kommenden Donnergrollen und Blitzen wirkte alles noch viel abenteuerlicher!

Ta Prohm
Dieser Tempel ist wegen der vielen, riesigen Bäume, die auf den Ruinen gewachsen sind bekannt. Das ganze sieht so abenteuerlich aus, dass es sogar als Filmkulisse für den Tomb Raider Film gedient hat. Wir sind hier am frühen Morgen gewesen, so dass kaum andere Besucher*innen da waren. Wir kamen uns mal wieder vor die Indie und Lara 🙂 Richtig cool!

Die Haupttempelanlage Angkor Wat war wegen den Menschenmassen nicht ganz so bezaubernd.

Ansonsten haben wir in Siem Reap endlich die Chance gehabt den Film „Interstellar“ im Kino anzusehen!! Im Shoppingcenter gibt es nämlich ein privates Kino das aus vielen kleinen Zimmern mit jeweils Beamer, Leinwand und Soundsystem besteht. Man sucht sich einfach einen Film aus und hat dann sein privates Heimkino 🙂 Was haben wir uns gefreut!!

Hier noch ein paar weitere Bilder und natürlich Video von den Tempelanlagen Angkors und Siam Reap.

7 Gedanken zu „Angkor W(h)at?!

  • April 18, 2015 um 7:51 pm
    Permalink

    Ankor Woah !! ist gigantischer als alles was ich bisher real (sowieso) und virtuell gesehen habe.

    This place can take it on with the Maya temples and the Pyramids of Gizeh …

    Antworten
  • April 15, 2015 um 8:53 pm
    Permalink

    WOW echt beeindruckend. was für tolle Tempelanlagen! Ich denke man kann Wochen damit verbringen Figuren anzuschauen, Klasse !

    Antworten
  • April 14, 2015 um 9:10 pm
    Permalink

    Wundervoll, da will ich auch hin 🙂 tolle Bilder, und dann noch diese beeindruckende Größe!!
    Danke hatte das Gefühl dabei zu sein… wenn man dann in Gedanken einen Zeitsprung macht und sich vorstellt
    damals einen Tag dort zu erleben als die ursprünglichen Bewohner dort lebten….spannend,
    Freue mich für euch:)

    Antworten
  • April 14, 2015 um 5:01 am
    Permalink

    Man kann sich vorstellen, wie vor 1000 jahren dort +300000 Menschen gelebt haben, während wir im tiefsten Mittelalter versunken waren.
    Alles Liebe Joe

    Antworten
  • April 13, 2015 um 11:27 am
    Permalink

    Wie immer,wieder ganz beeindruckend.Freue mich so für euch,dass ihr so etwas alles erleben könnt. Danke Gustel und Omaxxxxxxxx

    Antworten
  • April 13, 2015 um 9:52 am
    Permalink

    Sehr beeindruckend. Die Anlage würde ich mir auch gern mal in echt ansehen.
    Aber nochwas anderes. Interstellar. Ist die Vorführung in einem Miniminikino oder privat? Sieht interessant aus …

    Antworten
    • April 13, 2015 um 10:59 am
      Permalink

      Hey Grundgedanke! Also zu Angkor Wat: Ja, es ist echt toll gewesen und das ganze kann man, da so touristisch, auch viel! entspannter mit wohl wirklich tollen Reiseagenturen machen. Außerdem ist April der heißeste Monat in Kambodscha 🙂
      Zu Interstellar: In ganz Kambodscha gibt es verrückterweise kein einziges richtiges! Kino. Dank dieser touristischen Stadt gab es hier jedoch diese kleinen Privaträume in denen man sich gerippte Filme anschauen kann. Was hier wohl ganz normal ist, wie man auch im letzten Bild des Beitrags (Rogue Cambodia) sehen kann 😉

      Antworten

Kommentar verfassen